Unwetterlage

27.07.2019 17:28 Uhr

Alarmmeldung:
Sammelruf - Unwetterlage

Einsatzbeschreibung:
Nach starken Regenfällen trat der Brixenbach an mehreren Stellen im Ortsgebiet über die Ufer. Unter anderem im Bereich Achenweg, hinter dem Autohaus Ziepl und bei der Grittlmühle. In Hof fehlten für ein Überlaufen des Brixenbachs nur noch wenige Zentimeter. Als Vorsichtsmaßnahme konnten dort noch Sandsäcke verlegt werden. Zudem wurden mehrere Unterführungen überflutet. Mit Ausnahme der Skiunterführung am Erlensee konnte das Wasser dort überall von selber wieder nach kurzer Zeit abfließen. An den betroffenen Unterführungen wurden von uns Absperrmaßnahmen durchgeführt.

Die umgesetzten Schutzbauten am Brixenbach haben sich bei dieser Wetterlage bereits bewährt. Dennoch war eine Zufahrt zur Brixenbachalm mit Fahrzeugen nicht mehr möglich. Mit den Personen die sich noch in der Brixenbachalm befunden haben, konnte anfangs nur erschwert via SMS kommuniziert werden. Mit den Personen wurde schließlich besprochen, dass sie über den Kreuzweg die Brixenbachalm verlassen können.

Es wurden ebenfalls noch drei Bagger organisiert, um eventuelle Notmaßnahmen am Brixenbach schnell vornehmen zu können.

Das Wasser in der Skiunterführung am Erlenseeweg konnte nicht mehr selbstständig abfließen. Um die Wassermassen aus der Unterführung verhältnismäßig zügig abpumpen zu können, wurde die Großpumpe der Feuerwehr Oberndorf angefordert. Wie in vorherigen Hochwasserlagen hat sich die Großpumpe auch dieses Mal wieder bewährt.

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat sich auch das Konzept für Großschadenslagen im Ortsgebiet bewährt. Dadurch konnten die Einsätze effizient koordiniert werden und ein Lageüberblick war jederzeit vorhanden.

An dem Einsatz war zudem noch der Bauhof, der Bezirksfeuerwehrinspektor, die FF Oberndorf und die Gemeindeeinsatzleitung beteiligt.

 
 
Fahrzeuge
Fahrzeuge im Einsatz
RLFA, TLFA, LFA-B, KLFA, LAST
Mannschaft
Mannschaft im Einsatz
32
Ort
Einsatzort
Ortsgebiet Brixen
 

zurück zur Übersicht